Online-Casino AGBs — was steht im Kleingedruckten?

Ein wichtiger Punkt, um unbeschwert im Online-Casino spielen zu können, sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGB. Hier steht vieles, was der Spieler für einen reibungslosen Spielablauf wissen sollte. Es ist essenziell, die Bedingungen zu lesen, möglichst vor Spielbeginn. Die AGB unterscheiden sich außerdem von Online-Casino zu Online-Casino. Wenn ein Spieler Gewinne mach, ist es wichtig, dass er die AGBs kennt und Enttäuschungen vermeiden kann.

Unstimmigkeiten — sie sind zu vermeiden

Es kommt nicht selten vor, dass Spieler Probleme mit Gewinnauszahlungen im Online-Casino haben, weil sie die Geschäftsbedingungen des Online-Casinos nicht durchgelesen haben und daher nicht genau kennen. Ein wesentlicher Punkt ist hierbei der Willkommensbonus, der an Bonus- und Umsatzbedingungen sowie Zeitlimits geknüpft ist. Dies gilt für Geld-Boni und Freispiele gleichermaßen. Spieler dürfen nicht davon ausgehen, dass Online-Casinos allgemein gültige Bedingungen besitzen. Verlangt das eine Online-Casino eine 35-malige Umsetzung wie das Lapalingo, kann es bei einem anderen, beispielsweise dem Sunmaker eine 40-malige Umsetzung der Bonusbedingungen sein. Es ist die Pflicht eines Spielers, sich vorab über die Bedingungen des Spiels zu informieren.

Klar und deutlich formuliert

Solide Online-Casinos stellen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Homepage klar und deutlich sowie in jeweiliger Landessprache zur Verfügung. Es ist dem Spieler im Nachhinein kaum möglich, dagegen zu argumentieren. Zudem ist es kaum siegreich für den Zocker, Einspruch wegen eventueller Nichtauszahlung von Gewinnen einzulegen. Sind Spieler sich nicht im Klaren oder finden sie nicht genügend Informationen zu Willkommensangeboten oder Promotionen, sollten sie sich zwingend mit dem Kundendienst des jeweiligen Online-Casinos in Verbindung setzen. Am besten, bevor sie reales Geld einsetzen.

Kleines AGB-Einmaleins

Pro Haushalt darf in vielen Online-Casinos nur ein Nutzer ein Spielkonto eröffnen. Erlauben einige Provider mehr, dann darf nur eine Person des jeweiligen Haushaltes den Willkommensbonus nutzen. Der Spieler muss mindestens achtzehn Jahre alt sein. Wer sich Geld auszahlen lassen möchte, muss sein Bankkonto verifizieren lassen. Manche Online-Casinos legen eine Höchst-Gewinn-Auszahlung fest, darüber sollten sich Spieler im Vorab ebenfalls informieren. Eine Errechnung des Mindestumsatzes beim Bonus ist ebenso sinnvoll, damit Unstimmigkeiten gar nicht erst auftreten.